_.png
_.png

Unsere Jugendfeuerwehren lassen sich schon tolle Sachen einfallen. Prima macht ihr das - weiter so! 👍

Wir wünschen allen JF-Mitgliedern und allen Betreuern eine schöne Adventszeit. Bleibt fröhlich, gesund und kreativ, um diese Phase gelassen zu überstehen.

JF im Advent

Bei der Aktion „Sicher und fit – wir machen mit“ der Unfallkasse Hessen in Kooperation mit der Hessischen Jugendfeuerwehr im Landesfeuerwehrverband Hessen e. V. konnten alle hessischen Jugendfeuerwehren bis zum 15.04.2020 Beiträge (z. B. Präsentationen, Videos, Projektarbeiten, etc.) zum Thema Sicherheit und Gesundheit in der Feuerwehr einreichen.
 
Das von der Jugendfeuerwehr Niedereisenhausen selbst kreierte Spiel „Feuerwehr-Buzzer“ hat sich gegen eine Vielzahl von vielfältigen, kreativen und lehrreichen Beiträgen durchgesetzt und wurde mit dem 3. Platz und einem kleinen Geldgeschenk belohnt.
 
Außerdem werden die Beiträge der ersten drei Plätze in dem nächsten Beitrag zu Feuerwehr-TV im November 2020 vorgestellt. (zum Video auf youtube)
 

Die Kreisjugendfeuerwehr Marburg-Biedenkopf gratuliert recht herzlich zu diesem tollen Erfolg.

 

DankeDie erste Phase des Corona-Lockdowns hat auch die Jugendfeuerwehren stark getroffen und eingeschränkt. Dennoch gab es einfallsreiche und engagierte Jugendfeuerwehren bzw. deren Betreuer*innen, die den Kopf nicht in den Sand gesteckt haben und nach anderen zum Teil sehr kreativen und einfallsreichen Wegen gesucht haben, um den Kontakt zu ihren Jugendlichen auch in dieser schwierigen Phase zu halten, in der keine Übungsstunden in Präsenz stattfinden konnten.
Die KJF ist der Meinung, dass diesen kreativen und engagierten Köpfen zu wenig Aufmerksamkeit und Anerkennung geschenkt wurde. Uns ist leider auch nicht bekannt, wer das alles ist.
Dennoch möchten wir euch aber gerne Danke sagen und euch eine Anerkennung für euer Engagement in dieser komplizierten Zeit zukommen lassen.

Wir rufen euch also hiermit auf, uns mehr davon zu berichten und mitzuteilen, wie ihr den Kontakt zu euren Jugendlichen in der Zeit zwischen März und Juli/August 2020 gehalten habt.
Beschreibt uns gerne sehr ausführlich mit konkreten Beispielen, was ihr für Mailings, Rätzel, Arbeitsblätter, Bausätze, Online-Meetings, Päckchen oder was auch immer erstellt oder gemacht habt, um den Kontakt irgendwie weiter aufrecht zu halten. Wir freuen uns über eure Unterlagen gerne im Original als Datei oder mit Fotos von euren Aktionen oder … ???

Bitte füllt dazu unseren Fragebogen aus und ergänzt diesen dann um die Beschreibung eurer individuellen Aktivitäten (ggf. über separate Anlagen als Ergänzung zum Fragebogen).
Die Einreichung an die KJF muss per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.
(Ihr erhaltet eine Eingangsbestätigung; sollte die nicht innerhalb von 2 Tagen bei euch eintreffen, bitte nochmal schicken oder nachfragen.)
Pro Betreuer-Team ist nur eine Einsendung möglich (es wird die letzte Einreichung gewertet).
Einsendeschluss ist der 30. November 2020.
Nur ernstgemeinte und nachvollziehbare Zusendungen, die auch ein Engagement widerspiegeln, werden berücksichtigt.

Alle Einsender bestätigen mit der Weiterleitung an die KJF, dass die KJF alle Unterlagen veröffentlichen bzw. nutzen darf und ggf. fotografierte Personen einer Nutzung/Veröffentlichung zugestimmt haben. (Die dafür erforderlichen Nachweise muss der/die Einsender*in auf Anfrage vorweisen können.)

leistungsspangeNachdem in 2019 in einigen Bundesländern bereits ein Testbetrieb für die Abnahme der Leistungsspange in Staffel-Besetzung durchgeführt wurde, hat der Landesjugendfeuerwehr-Ausschuss im November 2019 beschlossen, dass auch in Hessen in 2020 Staffeln zur Abnahme der Leistungsspange antreten können.

Wir freuen uns über diese Neuerung, da wir von einigen Jugendfeuerwehren den Wunsch bereits angetragen bekommen haben.

Natürlich müssen sich durch den Wegfall von 3 Personen auch die Richtlinien anpassen. Die Details dazu findet ihr in unserem Download-Center.

Im Rahmen des Ehrungsabends der Feuerwehren der Stadt Stadtallendorf am 30.10.2019 wurden auch Jugendliche der Jugendfeuerwehren für ihre Leistungen und ihr Engagement geehrt. Folgende Anlässe wurden dabei gewürdigt:

  • Absolvierung der Jugendflamme Stufe 3
  • Absolventen der Leistungsspange der DJF
  • das erfolgreiche Team der JF Schweinsberg für ihre Teilnahme am C-Teil des Bundeswettbewerbes (im Rahmen des Bundesentscheides)

OP 20191104

(zum Pressebericht der Oberhessischen Presse)

Am 9. Februar 2019 wird wieder eine Fortbildung angeboten, dieHandpuppen zu mehr Abwechslung in der Gestaltung der Übungsstunden und einer abwechslungsreichen Art von Wissensvermittlung beitragen kann. Details können dem Anhang entnommen werden.

Bitte beachtet: Die freien Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Wer also Interesse hat, sollte nicht lange zögern.

(zur Ausschreibung der Fortbildung)

Landesentscheid Grillen 2016Weil sie unseren Landkreis beim Landes-Jugendfeuerwehr-Wettbewerb in Hungen würdig vertreten haben, hat die Kreisjugendfeuerwehr Marburg-Biedenkopf alle Jugendlichen und deren Betreuer nachträglich zu einem Grillabend eingeladen. Stattgefunden hat er am 3. November im Feuerwehrhaus in Kirchhain-Anzefahr. Normalerweise hätten die Jugendfeuerwehren einen festen Geldbetrag erhalten, um sich beim Wettbewerb in Hungen etwas mit Getränken und Würstchen eindecken zu können. Man entschied sich jedoch, diese Zuwendung in einen Grillabend zu investieren.

Die Jugendlichen hatten dabei die Gelegenheit, den Wettbewerb nochmal Revue passieren zu lassen und sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen. Das gefiel den Jugendlichen sehr gut. Denn gerade bei einem Wettbewerb liegen die Nerven doch manchmal eher blank. Ein Austausch mit den anderen Teilnehmern kommt häufig zu kurz. „Es war ein schöner Abend der Begegnung. Wenn man in die Gesichter der Mädchen und Jungen schaut, dann sehen sie sehr zufrieden aus“, resümiert Karina Gottschalk nach dem Grillen. Sie bedankte sich in der Runde besonders bei der Feuerwehr Anzefahr und den tatkräftigen Helfern der Wehr. „Hier zeigt sich, wie wertvoll und gut der Zusammenhalt in der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr ist“, hebt Anzefahrs Jugendfeuerwehrwartin Simone Bonacker hervor.

Die Wintermonate gehören jetzt wieder vermehrt den Spiele- und Gruppenabenden, den Bastelaktionen und den Überlegungen, was für tolle Aktionen im nächsten Jahr gemacht werden könnten. Karina wies dabei auf das im Juni 2017 stattfindende Kreis-Zeltlager hin. Die Infos dazu gehen in Kürze an alle Jugendfeuerwehren.

Auch in der OP wurde über die Veranstaltung berichtet (zum Pressebericht).

Landesentscheid Grillen 2016 1 Landesentscheid Grillen 2016 2

Insgesamt 139 Delegierte waren zur zweiten Versammlung in die Lahnfelshalle nach Goßfelden gekommen, um die noch offenen Beschlüsse und Abstimmungen durchzuführen. Der KJF-Ausschuss freut sich, dass nach der Delegierten-Versammlung am 26. November 2015 jetzt wieder alle Funktionen besetzt sind.

Neu gewählt wurden: Christoph Saffrich - Fachgebiet Öffentlichkeitsarbeit (Sabine Otto stand auf eigenen Wunsch nach Ablauf der Wahlperiode für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung), Ralf Jung - Fachgebiet Wettbewerbe (Oliver Zeyen ist ebenfalls nach Ende seiner Wahlperiode auf eigenen Wunsch ausgeschieden), Dominik Wagner - Fachgebiet Veranstaltungen Schwerpunkt Lehrgänge (diese Funktion war zuletzt unbesetzt)

In der Funktion wiedergewählt wurden: Karina Gottschalk (KJFW), Kai Seidel (Kassenwart) und David Loechelt (Fachgebiet Veranstaltungen Schwerpunkt Inventar)

Im Rahmen der Versammlung wurden auch die Austragungsorte für 2016 festgelegt: Delegiertentag in Wohra, BWB (Kreisentscheid) in Kirchhain-Anzefahr, LSP in Kirchhain

Wir danken allen, die an der Veranstaltung teilgenommen haben und so aktiv unser Wirken mit beeinflussen. Bitte gebt uns Änderungen von Funktionsträgern in der Jugendfeuerwehr (z. B. Adress oder Name bei Personenwechsel) möglichst immer zeitnah weiter, damit wir alle wichtigen Informationen auch bei Bedarf direkt weiterleiten können (insbesondere eure Einladungen zur Delegiertenversammlung). Eure Wünsche oder Anregungen aber auch Kritik und Lob helfen uns, noch zielgerichteter für euch arbeiten zu können.

Der neue KJF-Ausschuss

v.l.n.r. hinten: Matthias Zeidler, Kai Seidel, Heiko Paul, Ralf Jung (Wettbewerbe), Dominik Wagner (Lehrgänge), Christoph Saffrich (Öffentlichkeitsarbeit), Karina Gottschalk
vorne: Björn Boldt, Jennifer Fackert, Sabine Otto (ausgeschieden), Jörg Hallenberger (es fehlt David Loechelt)

(Auf das Foto klicken, um zur vollständigen Fotogalerie zu gelangen. zum Bericht in der OP vom 30.11.15)

 

Spaß
Der Spaß an der Jugendfeuerwehr steht bei uns im Vordergrund. Jugendleiterinnen, Jugendleiter und Mitglieder sind ehrenamtlich aktiv und betreiben Feuerwehr in ihrer Freizeit. Spaß ist für alle der größte Motivator, ihrem Hobby nachzugehen.

  • Wir bringen gute Laune mit in die Gruppe und fördern den Spaß aller.
  • Wir verhalten uns allen gegenüber fair.
  • Wir versuchen andere fürs Mitmachen zu begeistern.

Kameradschaft
Gute Kameradschaft setzt sich aus verschiedenen Aspekten zusammen. Vertrauen sowie Respekt und Verantwortung gegenüber den Kameraden spielen dabei eine wichtige Rolle. Denn nur durch guten Zusammenhalt kann man gemeinsam auftretende Probleme lösen, und die Teamfähigkeit in der Gruppe wird gestärkt und gefördert.

  • Wir respektieren andere und grenzen niemand aus.
  • Wir übernehmen Verantwortung für uns und unsere Kameraden.
  • Wir bringen uns mit unseren Stärken in die Gruppe ein.

Vielfalt
Einer für alle, alle für einen! - das ist das Motto der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist offen für alles und jeden. Integration macht den Wert zu einem besonderen Bestandteil der Jugendarbeit. Die Vielfalt unserer Mitglieder in der Gemeinschaft fördert Toleranz. Jeder kann die Jugendfeuerwehr besuchen und mit seiner Anwesenheit und seinen Talenten unterstützen.

  • Wir begegnen anderen offen und vorurteilsfrei.
  • Wir respektieren andere Kulturen und interessieren uns für sie.
  • Wir sehen Vielfalt als Bereicherung für unsere Gemeinschaft.

Hilfsbereitschaft
Hilfsbereitschaft wird nicht nur unter den Jugendlichen in der Feuerwehr gezeigt, sondern auch gegenüber Feuerwehrfremden. Hilfsbereitschaft ist ein wichtiger Wert der Jugendfeuerwehr, da wir ohne diesen Wert kein gutes Team darstellen.

  • Wir helfen einander und bitten um Hilfe.
  • Wir schauen nicht weg, wenn jemand Hilfe braucht, sondern packen mit an.
  • Wir wollen Menschen in Notsituationen helfen und arbeiten auf dieses Ziel hin.

Mitbestimmung
Das Einbringen von Meinungen und das Umsetzen von Ideen gehören in der Jugendfeuerwehr dazu. Jeder Einzelne soll die Möglichkeit erhalten, sich durch gleichberechtigte Teilhabe aktiv in die Arbeit der Jugendfeuerwehr und der Verbände einzubringen und somit das Jugendfeuerwehrleben zu bereichern. Es gilt, Demokratie zu fördern und die Jugendlichen dafür zu begeistern, sich selbst zu verwirklichen.

  • Wir bringen unsere Meinung ein und respektieren die Meinung anderer.
  • Wir versuchen zu vermitteln und schließen Kompromisse.
  • Wir akzeptieren demokratisch gefällte Entscheidungen und tragen sie mit.


Hintergrund und Entstehung

Die Bildung unterschiedlicher Kompetenzen und das Vorleben von Werten ist ein wichtiger Bestandteil in der Jugendfeuerwehr. Grundsätzlich geht es darum, dass sowohl die Jugendfeuerwehrmitglieder als auch die Jugendfeuerwehrwarte, Betreuer und alle Feuerwehrführungskräfte die oben genannten Werte in ihrer Arbeit demokratisch leben. Werte sind nicht angeboren, sondern werden durch Vorbilder geprägt. In dem Fall dienen die Verantwortlichen in der Jugendarbeit als Vorbilder für ihre Jugendfeuerwehrmitglieder. Die Jugendfeuerwehr ist daher vorbildliches und ideales Hobby für alle Kinder und Jugendliche.

Die Hessische Jugendfeuerwehr hat ein demokratisches Selbstverständnis und geht offen mit allen Mitgliedern um. Welche Werte verbinden die Mitglieder damit, Teil der Jugendfeuerwehr zu sein? Landesjugendsprecher Robin Unverzagt entwickelte 2015 einen Fragebogen, um interessierten Jugendfeuerwehrangehörigen die Möglichkeit zu geben die Werte, die Jugendfeuerwehr für sie bedeuten, aufzulisten und zu erläutern. Ganz Hessen sollte mitwirken, ein gemeinsames Werte-Papier mit repräsentativen Werten zu entwickeln. Über mehrere Monate erfolgte die Umfrage, bis schließlich das Landesjugendforum unter der Leitung von Landesjugendsprecher Robin Unverzagt und Fachgebietsleiter Stefan Seidel die Ergebnisse auswertete. In der Tagung des Jugendforums entwickelten sie durch intensive Gespräche, Debatten und einen effektiven Austausch über die einzelnen Landkreise/kreisfreie Städte das endgültige Werte-Papier der Hessischen Jugendfeuerwehr.

Die neuen Lehrgangspläne der Hess. Landesfeuerwehrschule können im Download-Center abgerufen werden (HLFS mit Platzzuteilung für LK MR-Bied.).


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.