_.png
_.png

18 neue Wertungsrichter ausgebildet

Mit den Feinheiten von Bundeswettbewerb und Leistungsspange haben sich am 23. und 24. Oktober 18 Feuerwehrfrauen und -männer in Stadtallendorf-Schweinsberg beschäftigt, die als Wertungsrichter tätig sein möchten. Das richtige Lesen der bundeseinheitlichen Ausschreibungen, die Interpretation des Fragenkatalogs und das richtige Finderspitzengefühl im Umgang mit den Jugendlichen hat Jennifer Fackert vom Fachgebiet Wettbewerbe dort anschaulich vermittelt. In einer kleinen schriftlichen Prüfung haben alle Teilnehmer erfolgreich bescheinigt, dass das vermittelte Wissen letztlich auch sitzt. So konnte es am Samstagmittag in die Praxis gehen. Neben einem A-Teil des Bundeswettbewerbs mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer wurde auch der B-Teil mit Wendemarkierung exemplarisch geübt. Die Jugendfeuerwehren Stadtallendorf-Schweinsberg und Stadtallendorf-Niederklein haben dabei die zu bewertenden Gruppen gestellt. In Zweier-Teams konnten sich die neuen Wertungsrichter noch absprechen und so zu ihrer Bewertung gelangen. Für alle war dieser praktische Teil besonders hilfreich, konnte man so doch noch besser erkennen, worauf es schließlich ankommt.

Die Kreisjugendfeuerwehr bedankt sich ganz herzlich beim Ausrichter für die super Unterstützung und bei den Jugendlichen für das besondere Engagement. Ein gutes Beispiel, dass hier die Großen von den Kleinen lernen können und alle gemeinsam ein tolles Ziel erreichen. Weiter so.

wertungsrichter lg2 2015 1

(zur Foto-Galerie - 7 Fotos)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.